Die letzten Shows in Bischofsheim?

Veröffentlicht: 
31.05.2015 Echo

Von Ralph Keim

 

Kultur – „Sound of Musicals“ begeistern wieder ihre Zuschauer – Ob es nächstes Jahr Vorstellungen gibt, ist noch unklar

Die Gruppe „Sound of Musicals“ rockt mit „Marie Antoinette“, „Grease“, „Dracula“, „Der König der Löwen“ und „We Will Rock You“ derzeit wieder das Bürgerhaus. Nach dem letzten Vorhang könnte es mit „Sound of Musicals“ zumindest in Bischofsheim jedoch vorbei sein.
BISCHOFSHEIM.

Bei „Sound of Musicals“ (SoM) weiß der Besucher, was er erwarten kann: Tolle Kostümierungen, brillante Gesangsdarbietungen und Musical-Lieder, die man kennt und die sofort ins Ohr gehen. Auch in diesem Jahr wartet „SoM“ mit insgesamt sechs fantastischen Musicalabenden auf und präsentiert den Zuschauern im meist ausverkauften Bürgerhaus Ausschnitte aus „Marie Antoinette“, „Grease“, „Dracula“, „Der König der Löwen“ und „We Will Rock You“. Und die Zuschauer sind zurecht begeistert.

Opulente Kostümierung gleich zu Beginn

Denn wieder einmal bestechen die Aufführungen von „SoM“ mit einem überragenden Bühnenbild und einer fantastischen, teils opulenten Kostümierung, die gleich beim ersten Musical zur Geltung kommen: „Marie Antoinette“ beleuchtet das Leben der wohl schillerndsten Figur der französischen Revolution Ende des 18. Jahrhunderts und ist ein Fest für die Augen. Laura Renth schlüpft in die Rolle der jungen Königin, Simone Wolf in die Rolle der Marie Antoinette, die sich recht hochmütig über ihre verarmten Untertanen äußerte („Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen“) und am 16. Oktober 1793 kopflos die Bühne der Geschichte verließ.

Nicht minder opulent ausgestattet: „Dracula“ und „Der König der Löwen“. Im Vergleich dazu kommen Darsteller des flotten Gute-Laune-Musicals „Grease“ und des eher düsteren „We will rock you“ fast schon in Straßenkleidung daher. Und so ist es für die Darsteller und die Helfer hinter den Kulissen wieder eine Herausforderung, für die insgesamt weit über 80 Rollen die Kostümwechsel reibungslos zu gestalten. Selbstverständlich singen alle „SoM“-Darsteller live und in deutscher Sprache. Begleitet werden sie von einer fünfköpfigen Band unter der Leitung von Patrik Pietschmann.

Am 16. Juni 2002 ging es richtig los

Am 16. Juni 2002 traten 21 Sänger unter dem Namen „Die Ohrwürmer“ erstmals im Bischofsheimer Bürgerhaus auf – mit bombastischem Erfolg. Aus „Die Ohrwürmer“ wurde „Sound of Musicals“, das seitdem aus dem Kulturleben Bischofsheims nicht wegzudenken ist. Doch damit könnte nach der letzten Aufführung am kommenden Samstag (6.) Schluss sein: Die Zukunft des Bürgerhauses ist ungewiss. Gut möglich, dass es 2016 gar nicht mehr für Veranstaltungen zur Verfügung steht. Daher überlegt „SoM“, im kommenden Jahr ihre Aufführungen vorsichtshalber zu verlagern, eventuell nach Flörsheim. Nicht ausgeschlossen ist auch eine grundsätzliche Absage. Die zahlreichen „SoM“-Fans sollten daher hoffen, dass sich für 2016 und die kommenden Jahre eine Halle findet.

Tickets Noch viermal tritt „SoM“ im Bürgerhaus auf. Ausverkauft ist die Samstagsvorstellung. Noch gute Chancen, Karten zu ergattern, gibt es für die Vorstellungen am Dienstag (2.), Donnerstag (4.) und Freitag (5.). Informationen gibt es unter 06144 6100.